Die Annakirche, die Spitalkirche - Kaaden-Duppau

Heimatkreis Kaaden- Duppau
Sudetendeutscher
Hauptmenü
Direkt zum Seiteninhalt
Hauptmenü
Spitalkirche
Die St. Annakirche
Die Spittelkirche

aus Flug über die Heimat mit Dr. Viktor Karell

Anstelle der 1575 restaurierten Notkirche aus Holz errichteten die Evangelischen von 1591 bis 1599 einen mauerfesten Bau mit Glockenturm, die Annakirche, die fortan als Totenkirche Verwendung fand. Der dortige Friedhof wurde bis September 1883 genutzt.Zu Allerseelen (2. November) wurde dann der neue Friedhof (heute noch Friedhof) erstmals belegt. Das Gelände hinter der Kirche (ehem. Friedhof) wurde zu einem Park (Schmeykalanlage9 umgestaltet. Die Annakirche wird seit Ende des 20. Jahrhunderts von russisch orthodoxen Gläubigen genutzt.

Die beiden Altarbilder stammen von dem Kaadner Maler Leopold Täublinger(um 1850).
Die St. Annakirche im Norden und die Spitalkirche (Spittelkirche) im Süden sind zwei der ältesten Gotteshäuser der Stadt. Das frühgotische Kirchlein "Zu Johannis Enthauptung", ganz nahe der Eger gelegen, bildete damals den Mittelpunkt des "Dörfl" , aus dem dann allmählich die Stadt Kaaden entstand. Die Spittelkirche erhielt ihre heutige Gestalt mit dem Sanktustürmchen nach dem großen Stadtbrand von 1811. Im Inneren sind die Felder des Tonnengewölbes mit Fresken des Kaadner Malers J. Fuchs geschmückt.
Zurück zum Seiteninhalt