Der Teich ohne Damm und Wall - Kaaden-Duppau

Heimatkreis Kaaden- Duppau
Sudetendeutscher
Hauptmenü
Direkt zum Seiteninhalt
Hauptmenü
Der Teich ohne Damm und Wall
1491 - 1784
recherchiert von Horst Kunz


Der so genannte "See" oder "Seeteich" bestand in der Kastral- Gemeinde Kaaden östlich unterhalb vom "Hirschberg", welcher aus dem Wistritzer Bach bei Brunnersdorf durch den nächst Wilsau und dem "Kalten Berg" * geführten "Seegraben" sein Wasser erhielt. Dieser Graben, der teilweise offen und teilweise überwölbt war, bestand in Teilen noch bis gegen 1900. Durch den Abzugsgraben, genannt "Seelöcher" wurde er entwässert. Der See wurde im Jahre 1491 angelegt und war ein ergiebiger Fischteich. Im Jahre 1784 wurde er trockengelegt und 1787 verkauft. Dort entstanden dann Wiesen und Felder. Laut einer Broschüre der Stadt Kaaden aus dem Jahre 1911 umschließen diese Felder und Wiesen das "Seehaus".

* "Kalter Berg" ist nicht festzustellen, vermutlich anderer Name für "Langer Berg".
Zurück zum Seiteninhalt